Perfektes Paar – Grillen und Wein

Perfektes Paar – Grillen und Wein

Fleisch über offenen Flammen – das ist sicher der Inbegriff des Grillens. Ein gekühltes Bier dazu? Warum nicht! Doch eines passt genauso gut: Nämlich Wein. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt: Genauso wie auf dem Rost heute neben Rind, Schwein und Huhn auch Feta, Gemüse und Kartoffeln liegen und bunte Beilagen die Tafel bereichern, so darf auch die Getränkebegleitung gerne mal neu gedacht werden.

Foodpairing: Ran an Grill und Glas!

Veggies aufgepasst! Längst ist Grillen keine reine Fleisch-Disziplin mehr. Salate, Taboulehs und Saucen bereichern das Beilagenbuffet genauso wie Maiskolben, Feta oder Grillgemüse den Grill selbst. Dazu ist ein trockener Rosé immer ein guter Begleiter – im übrigen ein echter Grill-Allrounder! Mit dezenten Aromen umschmeichelt er – nicht nur – das Gemüse. Grüne Gemüse und Kräuter passen darüber hinaus hervorragend zu lebhaften, ausdrucksstarken, trockenen, vegetabil betonten Weißweinen wie Scheurebe oder Sauvignon blanc. Die Scheurebe harmoniert ebenso mit Schalentieren wie Scampi oder Calamari. Für alles aus dem Wasser ist der Riesling ein perfekter Partner. Kommt er direkt auf den Rost oder wird geräuchert, mariniert oder gewürzt, ist ein kräftiger Vertreter gefragt. Auch ein leicht gekühlter trockener Rotwein, beispielsweise zu herzhaft gewürztem Fisch, ist ein angemessener Begleiter. Tipp: Geräucherter Lachs vom Holzbrett!

Fleisch in allen Variationen

Gegrilltes Geflügel, Lamm oder Kalb erfreuen sich ebenso an einer Weinbegleitung. Das zarte Fleisch erhält auf dem Grill einen intensiveren Geschmack, der sehr gut mit einem trockenen Grauburgunder oder jüngeren Vertreter eines Chardonnays harmoniert. Rotweine sind beinahe universell zum Grillen einsetzbar. Spätburgunder etwa liebt Fett: Frucht- und säurebetonte Rotweine wie Pinot Noir sind machen deshalb zu Geschmortem oder zum Beispiel Spare Ribs eine gute Figur. Bei gebratenem Fleisch dürfen die Gerbstoffe im Wein ruhig etwas üppiger ausfallen – denn diese ergänzen sich perfekt mit den Röstaromen. Und: Deftig gewürzte Grillsaucen wie Barbecue-Sauce brauchen Üppigkeit! Scharfe, leicht süßliche, würzige Aromen in Saucen oder pikant gewürzten Gerichten ergänzen sich deshalb gut mit einem reichhaltigen und fruchtüppigen Rotwein. Denn: Die Schärfe wird durch fruchtige Üppigkeit nivelliert, gleichzeitig bekommt der opulente Rotwein Frische. Win Win!

Heiße Tipps für kühlen Genuss

Ob aromatischer Weißwein oder ein eleganter Roter – als Grillbegleiter machen sich verschiedene Weine an einem lauen Sommerabend gut. Doch für den vollendeten Genuss, helfen diese Tipps:

  • Kühlen Sie die Weine vorab einige Grad kälter als die Trinkempfehlung es vorsieht. Denn: Gerade an warmen Sommerabenden erwärmen die Weine sich besonders schnell im Glas.
  • Keep cool: Angebrochene Weinflaschen deshalb am besten auch im Tischkühler unterbringen oder zurück in den Kühlschrank damit.
  • Kühler zu gleichen Teilen mit Eis und Wasser füllen – nur Eis würde nicht gut funktionieren. Das Wasser sorgt für eine gleichmäßige Kühlung der Flasche, weil es diese komplett umhüllt.

VDP.Weinpaket: Sommerlaune – perfekt zum Grillen

Wer jetzt noch die passenden Weine zum Grillen sucht, für den ist das VDP.Weinpaket genau das richtige. Mit dabei sind dieses Mal Weine der VDP.Weingüter A.Christmann, Friedrich Becker, Herbert Meßmer, Pfeffingen, Rings und Theo Minges.

Und hier geht’s zur Bestellung:

By |2019-07-08T15:59:31+02:00Juli 8th, 2019|Essen & Wein|0 Comments

About the Author: